• Rundreise mit Reiseleitung
  • 4 Tage / 3 Nächte
  • Highlights: Quito –  Cotopaxi – Riobamba – Nariz del Diablo – Cuenca…

 

Die “Espiritu de los Andes Express” Tour ist eine 3-tägige Tour entlang der „Vulkan-Allee“, von Quito bis zur wunderschönen Stadt Cuenca im Süden Ecuadors. Vorbei an spektakulären Landschaften kommen Sie den indigenen Kulturen besonders nahe. Das Highlight für Viele ist die Zugreise entlang der „Nariz del Diablo“, einem Meisterwerk des Eisenbahn-Ingenieurwesens. Schließlich lernen Sie mit Cuenca das koloniale Juwel Ecuadors kennen.

01 Tag RIOBAMBA
Die Reise beginnt in Quito und geht Richtung Süden, am Rande der Hauptstadt entlang. Kurzer Stopp im Sangolquí-Dorf, wo Sie die bunten, indigenen Märkte besuchen können. Richtung Westen geht es weiter in den Cotopaxi Nationalpark, ein 36.000 Hektar großes ökologisches Heiligtum das den mit 5.879m höchsten noch aktiven Vulkan der Welt umgibt. Die atemberaubende Natur des immergrünen Gebirges begleitet Sie auf der anderthalb stündigen Reise zum Eingang des Nationalparks. Weiter geht es zur Laguna de Limpiopungo, wo Sie die Vielfalt an Vögeln und wilden Pferden bewundern können. Das Mittagessen wird in einem der Restaurants in der Umgebung serviert. Es geht weiter auf der Panamericana entlang der berühmten „Vulkan-Allee“ zum Zugbahnhof von Urbina am Fuße des beeindruckenden Vulkans Chimborazo. Sie besuchen eine Handwerksfabrik, wo das Holz der Tagua-Palme verarbeitet wird. Anschließend geht es im Bus weiter nach Riobamba, wo sie zu Abend essen. Übernachtung.

02 Tag CUENCA
Nach dem Frühstück geht es auf einer ca. 2-stündigen Fahrt in Richtung des kleinen Dorfes Alausí, wo sich die Einwohner dem Wiederaufbau der Bahngesellschaft Ecuadors sowie der Wiederherstellung der alten Bahngleisen und Zügen gewidmet haben. Im Zug geht 800 Meter hinab auf den berühmten Zick-Zack-Gleisen entlang der sogenannten „Nariz del Diablo“ („Teufelsnase“) zum Museum „Cóndor PuNuma“, das vom Stamm der Nizag erbaut und betrieben wird. Hier können sie lokale Handwerkskunst, Früchte und Heilkräuter bewundern sowie den lokalen Kaffee probieren. Anschließend geht es im Zug zurück nach Alausí. Die Erkundung der Anden führt Sie weiter Richtung Süden vorbei an imposanten Landschaften. Ankunft an der Inka-Festung Ingapirca. In der Umgebung nehmen Sie ihr Mittagessen zu sich. Rückfahrt im Bus nach Cuenca, wo sie gegen Abend ankommen. Anschließendes Abendessen und Übernachtung.

03 Tag CUENCA
Die drittgrößte Stadt Ecuadors ist zugleich die Kulturmetropole des Landes. Die rot gedeckten Dächer, kopfsteingepflasterte Straßen und blumengeschmückten Plätze machen die Stadt zu einem unvergesslichen Ort. Die Tour führt Sie auf den Kunsthandwerkermarkt auf der Plaza San Sebastian, dem Museum für moderne Kunst und zur Kirche El Carmen de la Asunción, wo Sie den Blumenmarkt besuchen können. Sie lernen den Justizpalast, das Rathaus, den Regierungspalast sowie die Kirche El Sagrario kennen. Entlang am Río Tomebamba geht es zum Mittagessen in eines der hervorragenden Restaurants des Ortes. Gegen Abend geht es in eine Keramik-Fabrik in Vega und weiter in eine Fabrik wo die berühmten Panama-Hüte hergestellt werden. Die Tour endet am Flughafen um den Rückflug nach Quito zu nehmen.

Hinweis: Die Tour kann natürlich mit einem längeren Aufenhalt am Anfang der Reise in Quito, sowie mit einem mehrtägigen Aufenthalt in Cuenca am Ende der Reise verlängert werden.