• englisch oder deutsch
  • Gruppe oder privat
  • Halbtagesausflug

Ablauf:

Dieser Tagesausflug beginnt um 7:30 Uhr mit der Abholung von Ihrem Hotel. Unsere Tour bietet eine große Varietät an Farben und wird Sie um eine wundervolle Erfahrung bereichern. Entlang des Mendoza River, werden Sie beeindruckt sein von den majestätischen Bergen von Cordon del Plata wie auch von dem Potrerillos Damm. Unser nächster Besuch ist in Uspallata, die pre-hispanischen Siedlung der Aborigines, auch genannt „Huarpes“ und beinhaltet den südlichsten Punkt des Ink-Emperiums. Ebenfalls werden wir die Dörfer Picheuta, Polvareda und Punta de Vacas besichtigen. Dort befindet sich der Zugangspunkt zum Mendoza Ski-Gebiet „Los Penitentes“, welches von Juni bis August geöffnet hat. Nur bei geeigneten Wetterbedingungen ist es möglich, den Sessellift zu nutzen, um so eine der privilegiertesten Aussichten auf das gesamte Areal zu erlangen. Weiter geht es zu der Puente del Inka. Der Fluss „Las Cuevas“ ist kein Bauwerk der Inkas, sondern ein durch Erosion natürlich gebildeter Felsbogen. Sie werden auch die Möglichkeit haben, die Herrlichkeit Mount Aconcagua, der „Koloss Amerikas“ mit 6959 Meter Höhe zu begutachten. Eine gepflasterte Straße, macht es möglich, in einigen Kilometer zum schönem Horcones Lake sowie in den Parque Provinziellen Aconcagua zu gelangen. (Nur möglich in der Sommerzeit.) Im Anschluss folgen wir dem Weg. Am Ende findet man die Zollbüros „Horcones“ und einige Kilometer vor der Grenze von Chile gibt es ein Dorf von Las Cuevas, das circa 3.200 Meter über dem Meeresspiegel gelegen ist. Zwischen Las Cuevas und dem internationalen Tunnel, der Argentinien und Chile verbindet, gibt es eine Straße, die es wetterbedingt erlaubt zum Denkmal Cristo Redentor zu reisen, welches circa auf 4.200 Meter Höhe gelegen ist. Dieses Denkmal vertritt symbolisch die Freundschaft zwischen Argentinien und Chile. Ungefähr um 17:00 Uhr werden wir nach Mendoza zurückkehren und Sie zu Ihrem Hotel bringen.