• Rundreise mit Reiseleitung
  • 7 Tage / 6 Nächte
  • Highlights: Quito –  Historische Altstadt – Mitad del Mundo – Cotopaxi – Riobamba – Nariz del Diaolo – Guayaquil…

01Tag Quito
Ankunft in der ekuadorianischen Hauptstadt (2.850 m.ü.M). Begrüßung am Flughafen durch Ihre örtliche englische (oder auf Wunsch deutsche) Reiseleitung und privater Transfer zu Ihrem Stadthotel. Übernachtung.

02 TAG Quito & Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ (inkl. Mittagessen)
Frühstück. Heute besuchen Sie die historische Altstadt mit ihrem Reichtum an spanischer, flämischer, maurischer und präkolumbianischer Architektur. Quitos koloniale Viertel, die größten und am besten erhaltenen in Südamerika, sind ein UNESCO-Weltkulturerbe. Sie spazieren zur Plaza de la Independencia, zur Kathedrale, zum Präsidentenpalast, zum Gemeindehaus und zum Palast des Erzbischofs. Sie besuchen auch den Tempel von La Compañía de Jesús. Weiter fahren Sie zum Kloster von San Francisco, eines der großen religiösen Gebäude der Neuen Welt.
Dann geht es weiter zum Äquatordenkmal, nördlich von Quito, das die exakte Mitte der Welt (Breitengrad 0 °) darstellt. Anschließend besuchen Sie das Ethnographische Museum, welches im Inneren die verschiedenen Ureinwohner-Gruppen in Ecuador zeigt. Neben dem Denkmal gibt es eine Kolonialstadt, komplett mit Hauptplatz, Kirche, Post, Stierkampfarena, Cafés, Restaurants und vielen Souvenirläden. Sie werden ein Zertifikat erhalten, dass Sie den Äquator überquert haben. Rückkehr zum Hotel. Übernachtung.

Tag 03 – QUITO – COTOPAXI – LASSO (ca. 78km)
Am Morgen (ca. 8:00 Uhr) geht es von der historischen Zugstation Chimbacalle in Quito an Bord des „Tren Crucero“ Richtung Süden. Entlang der beeindruckenden „Vulkan-Allee“ mit den majestätischen Vulkanen wie der Pichincha, Atacazo, Pasochoa, Illinizas und RumiNahui geht es in das Naturschutzgebiet „El Boliche“. Von hier aus steigen Sie in den Bus zum Nationalpark Cotopaxi, der den gleichnamigen, weltberühmten Vulkan umgibt. Hier unternehmen Sie eine kurze Wanderung am Ufer des Limpiopungo-Sees im Schoße des Vulkans Cotopaxi (5.897m). Weiter geht es zur hacienda San Agustín de Callo, wo Sie ein köstliches Mittagessen zu sich nehmen. Anschließend geht es zur Zugstation von Cotopaxi wo Sie wieder an Bord des „Tren Crucero“ gehen. Weiterfahrt nach Lasso, wo Sie den Bus zurück ins Hotel nehmen. Abendessen und Übernachtung.

Tag 04 – LASSO – LATACUNGA – CUNCHIBAMBA – AMBATO – URBINA – RIOBAMBA (ca. 139km)
Nach dem Frühstück geht es im Bus zur Zugstation von Latacunga um im Zug die Reise in Richtung Süden fortzusetzen. Auf dem Weg besuchen Sie eine der zahlreichen Blumenfabriken der Region, wo Sie Informationen über den Anbau, die Ernte und Nachernte der berühmten ecuadorianischen Rosen erhalten. Zurück an Bord geht es weiter in die Stadt Ambato, wo Sie zu Mittag essen. Je nach Wetterverhältnissen können Sie aus sicherer Entfernung Zeuge eines Ausbruchs des majestätischen Vulkans Tungurahua werden. Nach dem Mittagessen geht es an Bord schließlich zur Zugstation von Urbina, die sich auf 3.609m Höhe befindet und somit die höchstgelegenste Zugstation des Landes ist. Hier lernen Sie Baltazar Ushca kennen, den letzten noch lebenden „hielero“ (Arbeiter, die das Eis vom Gletscher des Vulkan Chimborazo abtragen). Nach diesem Besuch bringt Sie der Zug zur Station von Riobamba, wo bereits ein Bus auf Sie wartet und zurück zum Hotel fährt. Abendessen und Übernachtung.

Tag 05 – RIOBAMBA – COLTA – GUAMOTE – ALAUSÍ – NARÍZ DEL DIABLO – BUCAY (ca. 114km)
Früh am Morgen geht es zur Zugstation von Riobamba, wo Sie an Bord der Dampflokomotive Richtung Colta fahren. Hier besuchen Sie die Kirche von Balbanera, die älteste Kirche Ecuadors. Weiter geht es an Bord des Tren Crucero nach Guamote, wo Sie die Hauptsehenswürdigkeiten des Ortes besuchen. Hier befindet sich auch einer der größten und wichtigsten Märkte des Landes. An Bord des Zuges nehmen Sie schließlich ein köstliches Mittagessen zu sich. Am Abend geht es zum Bahnhof von Alausí, von wo aus Sie ihre Fahrt auf der sogenannten „Teufelsnase“ (Nariz del Diablo) fortführen. Von einem Aussichtspunkt können Sie dieses Meisterwerk des Eisenbahnbaus bewundern. Zurück an Bord geht es weiter in Richtung Bucay. Abendessen und Übernachtung.

Tag 06 – BUCAY – NARANJITO – YAGUACHI – DURÁN (ca. 115km)
Nach dem Frühstück geht es im Zug von Bucay zum Bahnhof Naranjito. Hier besuchen Sie einige Plantagen der Küste und anschließend im Bus auf eine Kakaoplantage wo Sie zu Mittag essen. Hier wird Ihnen vieles über den weltberühmten Ecuadorianischen Kakao nähergebracht. Im Anschluss nehmen Sie an einer Schokoladenverkostung teil. Nach dem Mittagessen geht es zurück zum Bahnhof von Naranjito um zurück an Bord des Zuges zu gehen, der Sie nach Durán bringt. Bei einem kurzen Stopp in Yaguachi steigen Sie auf die Dampflokomotive um. Vorbei an weiten Ananas-, Mango- und Reisplantagen endet die Reise an der Zugstation von Durán, von wo aus Sie den Bus nehmen, der Sie schließlich ins Hotel in Guayaquil bringt. Übernachtung.

Tag 07 – GUAYAQUIL
Tag zur freien Verfügung in Guayaquil oder nehmen Sie an einer Stadtführung teil.