Isabella II - Nördliche Inseln

7 Tage/ 6 Nächte (Dienstag- Montag)

01TAG – SAN CRISTOBAL (Dienstag) (-/L/D)
Ankunft mit dem Flugzeug in Puerto Baquerizo Moreno, der Hauptstadt des Galápagos-Archipels. Nach dem Transfer zum Hafen gehen Sie an Bord der Jacht Isabela II. Bezug der Kabine, Begrüßungsvortrag und Mittagessen.
Anschließend geht es in Puerto Baquerizo Moreno von Bord zu einer 40 minütigen Busfahrt zum Süden der Insel. Auf dem Cerro Colorado besuchen Sie die Aufzuchtstation der vom Aussterben bedrohten Riesenschildkröten. Die Station liegt inmitten eines Waldes, der zugleich Lebensraum zahlreicher Vogelarten und der einheimischen Lava-Eidechse ist. Am Abend Rückkehr an Bord. Begrüßungscocktail, Besprechung des nächsten Tages und Abendessen.


02TAG – GALAPAGOS (Mittwoch) (B/L/D)
Nächtliche Fahrt Richtung Norden zur außergewöhnlichen Vogelinsel Genovesa. Hierbei wird die Äquator-Linie überquert. Der Tag beginnt mit einem Bootsausflug entlang der Steilküste. Auf der Isla Genovesa angekommen geht es hinauf auf El Barranco zu einem Plateau von ca. 1,6km Durchmesser. Auf der anderen Seite angekommen können Sie große Kolonien der piqueros de Nazca (einer Pelikanähnlichen Vogelart), Fregattvögel und Sturmvögel beobachten. Falls Sie nicht von Bord gehen möchten können Sie alternativ (je nach Meeresbedingungen) einen längeren Bootsausflug an der Küste vornehmen. Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit zu schnorcheln oder Kajak zu fahren. Mittagessen an Bord.
Am Abend erfolgt eine nasse Landung an der Bahía Darwin um bei einer kurzen Wanderung die Meeres- und Landvögel zu beobachten. Wenn Sie möchten, können Sie die Wanderung auf den Lava- und Steinfeldern in einer atemberaubenden Landschaft fortführen oder zurück zum Strand kehren, um das paradiesische Wasser zu genießen. Abenteuerlustige können entlang der Steilküste schnorcheln oder Kajak fahren. Zurück an Bord Besprechung des nächsten Tages und Abendessen.


03TAG – GALAPAGOS (Donnerstag) (B/L/D)
Nach dem Frühstück geht es entlang der beeindruckenden Steilküste der Bahía Bucanero. Lernen Sie die Geschichte der Isla Santiago kennen, ihre Bedeutung für Walfänger und Piraten sowie der ersten Forscher die die Insel erkundeten, darunter niemand geringeres als Charles Darwin im Jahre 1835. Einst lebten hier bestimmte Bock-Arten die die Pflanzenwelt der Insel bedrohten aber inzwischen ausgestorben sind. Heute leben hier zahlreiche Meeresvögel, Seehunde und andere Meerestiere. Bewundern Sie die fantastischen Felsformationen wie die „Roca Elefante“, „El Obispo“ und eine beeindruckende natürliche Höhle. Dieser Ort ist ideal zum Schnorcheln. Mittagessen an Bord. Weiterfahrt Richtung Puerto Egas. Dieser Ort war während einer kurzen Zeitspanne des 20. Jahrhunderts bewohnt, als ein Salzvorkommen im Vulkangestein gefunden wurde.
Nasse Landung zu einer Wanderung an einem der beeindruckendsten Orte der Vulkanküsten der Galápagos-Inseln. Die Landschaft zeichnet sich durch versteinerte Vulkanasche und Lavareste aus. Hier besteht die Möglichkeit die Meeres- und Landvögel zu beobachten. Bei Ebbe können Sie beobachten, wie sich die Landleguane von den Algen ernähren. Hier lebt außerdem eine Seehundkolonie die Sie aus der Nähe beobachten können. Nach der Wanderung können Sie im Meer schwimmen oder Schnorcheln. Zurück an Bord Besprechung des nächsten Tages und Abendessen.


04TAG – GALAPAGOS (Freitag) (B/L/D)
Nachts überquert die Jacht in nördlich der Isla Isabela zwei Mal die Äquatorlinie. Am Morgen Ankunft an der jüngsten Insel des Archipels, die Isla Fernandina. Nach einer trockenen Ausschiffung erkunden Sie in Punta Espinoza die Landschaft aus alten und neueren Lavafelsen sowie einer artenreichen Tierwelt. Die ursprüngliche Landschaft ist Lebensraum der größten Gruppe an Meeresleguanen sowie von Seehunden, Krebsen, dem Greifvogel gavilán de Galapagos, Pinguinen und dem Kormoran. Sie haben hier auch die Möglichkeit zu schnorcheln. Mittagessen an Bord.
Überquerung des Bolívar-Kanals. Im Nordosten der Isla Isabela versteckt sich die Caleta Tagus, in der Vergangenheit ein beliebter Anlegeplatz von Piraten und Walfängern. In dieser Gegend wächst das duftende Palisanderholz. Diese Bäume erscheinen die meiste Zeit des Jahres mit ihrem weißen Stamm und kahl ohne Leben, allerding erblüht dieser Baum zur Regenzeit. Eine Wanderung bergauf führt Sie zum Lago Darwin, einem Salzwassersee. Von hier aus haben Sie eine atemberaubende Aussicht. El Darwin ist einer der sechs Vulkane der Isla Isabela und sticht neben den flachen Inseln hervor. Bei einer Bootsfahrt entlang der vulkanischen Steilküste können Sie die Flora und Fauna der Insel bewundern. Da es in dieser Zone keine Strände gibt werden alle Aktivitäten von den Booten aus realisiert. Sie haben anschließend die Möglichkeit zu schnorcheln oder inmitten einer atemberaubenden Landschaft Kajak zu fahren. Zurück an Bord Besprechung des nächsten Tages und Abendessen.


05TAG – GALAPAGOS (Samstag) (B/L/D)
Nach dem Frühstück geht es an die Bahía Urbina, die sich am Fuße der Vulkane Alcedo und Darwin im Westen der Isla Isabela befindet. Im Jahre 1954 fand hier eine Erhebung des Meeresbodens statt, weshalb sie während der Wanderung noch Korallen, Muscheln oder Kalkorganismen entdecken können. Außerdem können Sie hier Landleguane und Riesenschildkröten beobachten. Beim Schnorcheln an dieser schönen Küste haben Sie zudem die Möglichkeit Pinguine und Kormorane zu erblicken. Mittagessen an Bord. Je nach Meeresbedingungen können Sie am Abend im Norden der Isla Isabela entlang der Steilküste des versunkenen Vulkans Ecuador schnorcheln.
Da es hier keine Möglichkeit zur Ausschiffung gibt erfolgt die Erkundung der Küste auf dem Boot. Dieser Ort wird vom Kormoran als Nistplatz genutzt und es finden sich ebenfalls Seehunde, Pinguine, einheimische Möwenarten und andere Vogelarten vor. Außerdem besitzt diese Zone eine erstaunlich diverse Meereswelt und wird zu verschiedenen Jahreszeiten von den grünen Pazifik-Wasserschildkröten und dem gigantischen Fisch Mola Mola besucht. Zurück an Bord Besprechung des nächsten Tages und Abendessen.


06TAG – GALAPAGOS (Sonntag) (B/L/D)
Am Morgen geht es zum roten Sandstrand der Isla Rábida, dessen Färbung auf den hohen Eisengehalt des Vulkangesteins zurückzuführen ist. Bei einer angenehmen Wanderung am Strand dieser kleinen Insel (4.9km²) entlang haben Sie die Möglichkeit Meeresleguane sowie Kanarienvögel und andere Vogelarten zu beobachten. In der Nähe des Strandes, versteckt zwischen Sträuchern befindet sich ein kleiner Salzsee, an dem sich manchmal der Flamingo Mayor aufhält. Dies ist außerdem ein hervorragender Ort um zu schnorcheln. Alternativ können Sie die Meereswelt auch auf dem Boot mit Glasboden erkunden. Auf der Fahrt zur nächsten Insel können Sie mit ein wenig Glück Delfine und/oder Wale erblicken. Mittagessen an Bord.
Später geht es zur nördlichen Küste von Santa Cruz mit der beeindruckenden Landschaft des Cerro Dragón. Eine Wanderung führt Sie zu einem kleinen See wo Watvögel wie Reiher oder Flamingos, sowie patillos, playerito blanco oder Regenpfeifer leben. Der Gipfel der Insel bietet einen wunderschönen Blick auf die Küste und die westlichen Inseln des Archipels. Außerdem können Sie hier ebenfalls Landleguane beobachten, die von Projekten der Charles Darwin Forschungsstation beobachtet und geschützt werden. Zudem kann man hier verschiedenste Vogelarten wie den Darwinfinken, cucuves und den einheimischen Fliegenschnäpper beobachten. Vom Strand aus haben Sie die Möglichkeit im Meer zu schwimmen oder zu schnorcheln. Zurück an Bord Abschiedscocktail und Abendessen.


07TAG – BALTRA (Montag) (B/-/-)
Nach dem Frühstück Rückkehr an den Hafen und Transfer zum Flughafen. Rückflug.