Argentinien

Mit seinen 3,8 Mio. m² ist Argentinien das zweitgrößte Land Südamerikas. Auf 3.460 km Länge und 1.580 km Breite ist genügend Platz für die zahlreichen Regionen und Kontraste, welche das Land für Reisen so attraktiv machen.

bandera_argentina

Im Osten liegt das majestätische Andengebirge, welches Argentinien von Chile trennt und dessen berühmtester Gipfel, der Aconcagua, mit stolzen 6.959 m der höchste Berg in ganz Amerika ist.
Die weltberühmten Iguazú-Wasserfälle und das Flussbett des Iberá verzaubern den Besucher durch ihre unvergleichliche Schönheit und artenreiche Flora und Fauna. Die sprichwörtliche „Pampa“ ist ein weites Gebiet im Zentrum des Landes. Die in der Pampa betriebene Viehzucht und Landwirtschaft gehören zu den wichtigsten Einkommensquellen des Landes. Hier liegen viele der sagenumwobenen „Estancias“.

Weiter südlich kommen wir nach Patagonien und Feuerland – Regionen, die fast ein Drittel der Gesamtfläche des Landes ausmachen, wo aber nur 6% der Bevölkerung wohnen. Es ist ein Gebiet der Kontraste, mit enormen Gletschern, Seen und phantastischen Gipfeln wie dem Fitz-Roy in der Gebirgskette der Anden und Tiefebenen wie der Halbinsel Valdés, wo man neben anderen interessanten Tierarten vor allem Tausende von Pinguinen und viele Wale beobachten kann. Ganz im Süden dieser Region erlebt der Besucher den reizvollen Kontrast zwischen kleinen modernen Städten und einer wunderschönen Welt aus Bergen und Wäldern.