Amazonas - Iquitos

Iquitos ist eine wahre Insel, umgeben von weiten grünen Wäldern und kolossalen Flüssen, die um die Stadt herum weiter werden. Und obwohl Iquitos die größte Stadt des peruanischen Amazonas-Gebietes ist, gibt es keine Straßen, die es mit der Küste oder dem Gebirge verbinden. Hierher gelangt man nur mit dem Flugzeug oder mit dem Schiff.

Der unwiderstehliche Zauber dieser Stadt ist eben dieser isolierten Lage zuzuschreiben. Man braucht nur den Boulevard in der lauen Abendbrise entlang zu schlendern, die eleganten Gebäude mit Blick auf den Fluss zu beiden Seiten, deren herrliche mit Kacheln geschmückte Fassaden an die glorreiche Zeit des Gummi-Booms erinnern, um ein Gefühl dafür zu erhalten, dass diese Stadt eine solide architektonische Identität genießt.

Da es keine Straßen gibt, die hier her führen, ist der Amazonas die beste Wahl – der längste und von der Wassermenge her größte Fluss der Welt, der einzige, an dem die Erdkrümmung beobachtet werden kann, wie auch im Meer. Man kann auf dem Amazonas bis zu dem Punkt fahren, an dem auch der Marañón und Ucayali zusammenfließen und wo das Reservat Pacaya Samiria mit seinen Seen und Delfinen liegt.